Bike fitting

Eine gute Anpassung des Rades an die eigene Anatomie ist wichtig!

Dass es während der frühen Kilometer im Jahr mal in Rücken oder Nacken zwickt und zwackt, ist normal. Doch hält der Schmerz an, kann es sein, dass Mensch und Maschine nicht (mehr) so recht harmonieren, zum ­Beispiel, wenn sich Muskeln verkürzt haben. Zeit, sich Sitzposition und Ergonomie auf dem Rad mal genauer anzuschauen und nachzubessern. Deshalb wird bei uns jeder* Neukunde auf Wunsch professionell vermessen (auch für ihr bestehendes Fahrrad möglich)!

Schmerzen im Rücken-, Nacken- oder Kniebereich sollten somit der Vergangenheit angehören.

Unser Service beinhaltet vor allem eine fachkompetente Beratung. Die individuelle Anpassung des Rades an die jeweiligen Bedürfnisse und den gewünschten Einsatzzweck (Rennrad/Triathlon/Mountainbike) ist selbstverständlich.


Typischer Ablauf einer Radpositionsanalyse

  • Terminvereinbarung
  • Erstgespräch
  • Analyse der Ist-Situation
  • Änderung der Sitzposition durch Sattel- und Lenkerverstellung für eine optimale Sitzpostitipon und Kraftübertragung
  • Zusammenfassung und Besprechung der Ergebnisse

Dauer: ca. 30 Minuten

Kosten: 50 €

* Bei einem Radkauf ab € 1.000,00 werden dir die Kosten einer Positionsanaylse gutgeschrieben.

Auch wenn sich eine Sitzpositionsanalyse nicht standardisieren lässt, einige Merkmale bilden eine solide Grundlage. Die Grundlage für eine richtige Rahmengröße ist NICHT die Schrittlänge, sondern Oberkörperlänge und Flexibilität des Oberkörpers.

Hier gilt der Grundsatz, dass der Lenker so breit sein sollte, wie der Abstand zwischen den vordersten Punkten der Schultergelenke. *gilt fürs Rennrad

Der Sattel sollte so hoch stehen, dass bei (mit im Pedal eingerastetem Schuh) waagrechter Fußhaltung das Knie ganz leicht gebeugt ist.

Die Sitzlänge passt, wenn sich in Unterlenkerhaltung und bei parallel zum Unterrohr stehender Kurbel das Knie und Ellbogen knapp nicht berühren. Die Sitzlänge kann durch verkürzen oder verlängern des Vorbaus korrigiert werden. Ein entscheidender Faktor dabei ist, dass das Becken stehts stabil bleiben muss.

Für die passende Sattelposition stellt man die Kurbel waagrecht nach vorne mit ebenfalls waagrechter Fußstellung. Danach legt man ein Senkblei seitlich auf Höhe Kniegelenk an, dabei sollte dieses die Pedalachse treffen.

bikefitting-small-002